Terminvorschau 2020
 

Coronavirus-Information

Alle geplanten Feuerwehrtermine und Veranstaltungen sind bis auf Weiteres ausgesetzt! Nach Möglichkeit werden diese zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Erforderliche Feuerwehreinsätze in Gefahren- und Notsituationen müssen jedoch weiterhin geleistet werden!

Aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sowie der Regelung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes zum Schutz der Einsatzkräfte gibt es also vorerst keinerlei Übungs- und Ausbildungstätigkeiten, keine Sitzungen, Besprechungen oder andere Zusammenkünfte. Auch die NÖ Feuerwehrschule hat ihren Ausbildungsbetrieb ab 16.03.2020 eingestellt. Natürlich müssen bis auf Weiteres auch alle öffentlichen Ausrückungen und Veranstaltungen unterbleiben.

Bitte beachtet die unten dargestellten Schutzmaßnahmen gegen eine Infektion zu eurem eigenen Schutz sowie zur Aufrechterhaltung unserer Einsatzbereitschaft! Zur Vergrößerung des Infoblattes, bitte auf die Vorschaugrafik klicken.

Infoblatt mit Schutzmaßnahmen gegen eine Coronavirus-Infektion (PDF)

Schutzmaßnahmen gegen Coronavirus-Infektion
Sirenensignale
Aktuelle Einsätze in NÖ
ZAMG Wetterwarnungen
ZAMG-Wetterwarnungen
NA-NET Internet Provider

PKW-Bergung 23.09.2018

Im Bereich der Kotterbrücke rutschte ein PKW in den Straßengraben der nach Mistelbach führenden Landesstraße 3059.

Beim Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort fehlte vom Fahrzeuglenker jede Spur. So musste sofort eine Personensuche eingeleitet werden. Glücklicherweise konnte der unverletzte Fahrer bald im Ortsgebiet von Eibesthal aufgefunden und zum Unfallort zurückgebracht werden. Anschließend barg unsere Wehr das Unfallfahrzeug mittels der Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges aus dem Straßengraben.

Alarmierte sowie eingesetzte Kräfte und Fahrzeuge der FF-Eibesthal:
20 Mitglieder mit 3 Einsatzfahrzeugen (TLFA 2000, KLF Mercedes, MTF)

Alarmierungs- und Einsatzzeiten der FF-Eibesthal:
Alarmierung: 21.14 Uhr
Ausfahrt: ca. 21.20 Uhr
Rückkehr: ca. 22.15 Uhr

Weitere alarmierte Einsatzkräfte:
Polizei, Österr. Rotes Kreuz