Terminvorschau 2020
 

Coronavirus-Information

Alle geplanten Feuerwehrtermine und Veranstaltungen sind bis auf Weiteres ausgesetzt! Nach Möglichkeit werden diese zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Erforderliche Feuerwehreinsätze in Gefahren- und Notsituationen müssen jedoch weiterhin geleistet werden!

Aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sowie der Regelung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes zum Schutz der Einsatzkräfte gibt es also vorerst keinerlei Übungs- und Ausbildungstätigkeiten, keine Sitzungen, Besprechungen oder andere Zusammenkünfte. Auch die NÖ Feuerwehrschule hat ihren Ausbildungsbetrieb ab 16.03.2020 eingestellt. Natürlich müssen bis auf Weiteres auch alle öffentlichen Ausrückungen und Veranstaltungen unterbleiben.

Bitte beachtet die unten dargestellten Schutzmaßnahmen gegen eine Infektion zu eurem eigenen Schutz sowie zur Aufrechterhaltung unserer Einsatzbereitschaft! Zur Vergrößerung des Infoblattes, bitte auf die Vorschaugrafik klicken.

Infoblatt mit Schutzmaßnahmen gegen eine Coronavirus-Infektion (PDF)

Schutzmaßnahmen gegen Coronavirus-Infektion
Sirenensignale
Aktuelle Einsätze in NÖ
ZAMG Wetterwarnungen
ZAMG-Wetterwarnungen
NA-NET Internet Provider

Fronleichnam 15.06.2017

Nach der von Provinzial Pater Josef Wonisch in der Pfarrkirche zelebrierten Festmesse führte die Fronleichnamsprozes­sion bei prachtvollem Wetter über die Teichgasse der Siedlung und durch den Mittelort.

Der Umgang führte von der Kirche über die Prälat Fried Straße, die Teichgasse und Strassberg zur Rochuskapelle, wo der erste Altar hergerichtet war. Über die Ohringergasse erreichte der Zug den zweiten Altar bei der Josefskapelle am Marktweg. Die Prozession wurde dann über den Marktweg, die Kotterbrücke und die Markusstraße zurück zur Pfarrkirche geführt, wo unter den Arkaden der dritte und zugleich letzte Altar aufgestellt war. Unsere Wehr begleitete die Prozession mit 16 Mitgliedern. Auch den sog. Himmel – ein Baldachin über dem Priester, der in der Monstranz das Allerheiligste trägt – trugen vier Feuerwehrmitglieder.