Terminvorschau 2020
 

Coronavirus-Information

Alle geplanten Feuerwehrtermine und Veranstaltungen sind bis auf Weiteres ausgesetzt! Nach Möglichkeit werden diese zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Erforderliche Feuerwehreinsätze in Gefahren- und Notsituationen müssen jedoch weiterhin geleistet werden!

Aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sowie der Regelung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes zum Schutz der Einsatzkräfte gibt es also vorerst keinerlei Übungs- und Ausbildungstätigkeiten, keine Sitzungen, Besprechungen oder andere Zusammenkünfte. Auch die NÖ Feuerwehrschule hat ihren Ausbildungsbetrieb ab 16.03.2020 eingestellt. Natürlich müssen bis auf Weiteres auch alle öffentlichen Ausrückungen und Veranstaltungen unterbleiben.

Bitte beachtet die unten dargestellten Schutzmaßnahmen gegen eine Infektion zu eurem eigenen Schutz sowie zur Aufrechterhaltung unserer Einsatzbereitschaft! Zur Vergrößerung des Infoblattes, bitte auf die Vorschaugrafik klicken.

Infoblatt mit Schutzmaßnahmen gegen eine Coronavirus-Infektion (PDF)

Schutzmaßnahmen gegen Coronavirus-Infektion
Sirenensignale
Aktuelle Einsätze in NÖ
ZAMG Wetterwarnungen
ZAMG-Wetterwarnungen
NA-NET Internet Provider

Totengedenken 15.08.2017

Alljährlich zu Maria Him­mel­fahrt gedenken der Ortsver­band Eibesthal des Österrei­chischen Kameradschafts­bundes und unsere Feuer­wehr der Gefallenen und Toten beider Weltkriege so­wie der verstorbenen Mitglieder.

So nahmen auch heuer Abordnungen des örtlichen Kameradschaftsbundes und der Freiwilligen Feuerwehr Eibesthal an der feierlichen Zeremonie teil, welche im Anschluss an die Heilige Messe von Pater Franz Exiller geleitet und vom Musikverein Eibesthal musikalisch gestaltet wurde. Kränze legten Kameradschaftsbund und Feuerwehr nieder. Nach der Ansprache des örtlichen ÖKB-Obmanns Josef Karl defilierten Kameradschaftsbund und Feuerwehr an Kriegerdenkmal, Vereinsfunktionären und Gemeindevertretern vorbei. Am Platz vor dem Gasthaus Fritsch erfolgte abschließend unter den Klängen der Bundeshymne das sog. Versorgen der Fahnen von Kameradschaftsbund und Feuerwehr. So bezeichnet man das würdevolle Zurückbringen der Fahne in das Depot.