Terminvorschau 2022
 
Mo. 15.08.
8.45 Uhr
Totengedenken der Feuerwehr
und des Kameradschaftsbundes

Treffpunkt: Gasthaus Fritsch
Adjustierung: Ausgangsuniform mit Kappe
Do. 08.09.
19 Uhr
Unterabschnitts-Gesamtübung
in Kettlasbrunn; für alle Aktiven
Do. 22.09.
19 Uhr
Übung mit FF-Wetzelsdorf
in Eibesthal; für alle Aktiven
So. 09.10.
14 Uhr
Schlussübung
für alle Aktiven;
Ausarbeitung und Beobachtung durch FF-Eibesthal und Gemeindevertretung
Mi. 12.10.
19 Uhr
Atemschutzuntersuchung mit Leistungstest
für alle aktiven Atemschutzgeräteträger
Mi. 19.10.
19 Uhr
Atemschutzuntersuchung mit Leistungstest
für alle aktiven Atemschutzgeräteträger
Nov./Dez. Bewegungs- und Übungsfahrten
mit Tank- und Kleinlöschfahrzeug
für alle Inhaber der entsprechenden Führerscheinklassen;
Die Termine werden noch bekanntgegeben.
Übungskalender 2022 als PDF
Sirenensignale
Aktuelle Einsätze in NÖ
ZAMG Wetterwarnungen
ZAMG-Wetterwarnungen
NA-NET Internet Provider

Schlussübung 12.10.2014

Brandbekämpfung mit PKW-Bergung im Wald
Galerie mit 44 Fotos!
Als Ort für die diesjährige sog. Schlussübung wurde von der örtlichen Orts- und Gemeindevertretung der Wald im Bereich der Riede Kühbrunnen ausgewählt.

In der von Gemeinderat Andreas Egert und Ortsvorsteher Matthias Schöfbeck ausgearbeiteten Übung ging man vom Brand der Kühbrunnen-Jagdhütte aus, wobei der Brand auf den Wald überzugreifen drohte. Wobei weiters angenommen wurde, dass jener PKW-Fahrer, welcher diesen Brand bemerkte und meldete, auf einem angrenzenden Waldweg unterwegs war und vor Aufregung die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor und damit über eine Böschung hinabstürzte. Personen wurden bei diesem Unfall weder eingeklemmt noch verletzt.

Die Brandbekämpfung und das Schützen des Waldes erfolgte durch einen Atemschutztrupp des Tanklöschfahrzeuges sowie einen Angriffstrupp des Kleinlöschfahrzeuges. Zum Einsatz gelangten dabei insgesamt drei Löschleitungen mit zwei C- sowie einem Hohlstrahlrohr, welche durch die Einbaupumpe des Tanklöschfahrzeuges gespeist wurden. Kamerad Gerhard Schöfbeck brachte mit seinem 5000 Liter Vakuumfass Wassernachschub zum Übungsort, mit welchem das Tanklöschfahrzeug gespeist wurde.

Nach Beendigung des Löschangriffs barg man den verunfallten PKW mittels Greifzug.

Verwendete Fahrzeuge
TLFA 2000, KLF Mercedes, MTF