Terminvorschau 2019
 
Mi. 19.06.
16 Uhr
bis
Mo. 24.06.
Vor- und Nachbereitungsarbeiten
für den Feuerwehrheurigen

Mi. 19.06., 16 Uhr
Fr. 21.06., 16 Uhr
Sa. 22.06., 8 Uhr
So. 23.06., 7 Uhr
Mo. 24.06., 8 Uhr
Do. 20.06.
7.45 Uhr
Fronleichnamsprozession
Treffpunkt: Gasthaus Fritsch
Adjustierung: Ausgangsuniform
mit Kappe
Sa. 22.06.
17 Uhr
So. 23.06.
10 Uhr
Feuerwehrheuriger
beim Feuerwehrhaus
Do. 04.07. Blutspendeaktion im Gasthaus Fritsch
17 bis 19.30 Uhr
Fr. 26.07.
bis
Mo. 29.07.
Vor- und Nachbereitungsarbeiten
für das Open Air

Fr. 26.07.
Sa. 27.07., ganztägig
So. 28.07., 14 Uhr
Mo. 29.07., ganztägig
Sa. 27.07.
22 Uhr
sanDsation
Open Air der FF-Eibesthal
in der Gemeindesandgrube
Do. 15.08.
8.45 Uhr
Totengedenken der Feuerwehr
und des Kameradschaftsbundes

Treffpunkt: Gasthaus Fritsch
Adjustierung: Ausgangsuniform mit Kappe
Übungskalender 2019 als PDF
Feuerwehrheuriger in Eibesthal am 22. und 23. Juni 2019
Blutspendeaktion in Eibesthal am Donnerstag, 4. Juli 2019, 17-19.30 Uhr, Gasthaus Fritsch
sanDsation am 27. Juli 2019 – Open Air in der Sandgrube Eibesthal
Sirenensignale
Aktuelle Einsätze in NÖ
ZAMG Wetterwarnungen
ZAMG-Wetterwarnungen
NA-NET Internet Provider

Gesamtübung 06.06.2018

Kern dieser Übung war der Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte sowie die damit verbundene Personenrettung aus verunfallten Personenkraftwagen.

Zur Darstellung unterschiedlicher Szenarien platzierte das Team der Übungsvorbereitung drei PKW's beim Güterweg auf den Geißbühel im Bereich der Brücke über den Eibesbach.

Im ersten Übungsszenario waren zwei Autos kollidiert, sodass diese auf der Brücke Seite an Seite zu stehen kamen. Es galt, aus einem der beiden Fahrzeuge eine eingeklemmte Person zu befreien, wobei das Unfallopfer zwar atmete, jedoch nicht ansprechbar war. Ein Feuerwehrkamerad betreute den Verunfallten, während andere Einsatzkräfte mit Hilfe der hydraulischen Rettungsgeräte Türen und Dach des Fahrzeuges entfernten. Nachdem man mittels Brechstange das andere Unfallfahrzeug zur Seite hob bzw. schob, konnte dieses schließlich durch Muskelkraft aus dem unmittelbaren Unfallbereich geschoben werden. Nun war es möglich, die verunfallte Person mittels Spineboard aus dem Fahrzeug zu retten. Zu Übungszwecken wurde schließlich noch vom zweiten Unfallfahrzeug unter Einsatz der hydraulischen Schere das Dach entfernt.

Im zweiten Szenario befand sich im Fahrzeug, welches in den Eibesbach gestürzt war, eine Person auf der Rücksitzbank, die gerettet werden musste. Dazu wurde mit dem hydraulischen Rettungssatz die linke hintere Türe entfernt sowie mittels Spineboard die Person aus dem Unfallfahrzeug gerettet. Anschließend zog man den PKW mit der Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges aus dem Eibesbach.

Verwendete Fahrzeuge
TLFA 2000, KLF Mercedes, MTF

Verwendete Geräte
Stromerzeuger und hydraulischer Rettungssatz des Tanklöschfahrzeuges